Muskeln

Ein Mensch hat über 650 Muskeln. Die Muskeln sitzen nicht nur an den Knochen, sondern fast überall im Körper: Auch Organe wie Herz und Magen, die Blutgefäße und die Haut enthalten Muskeln.

Etwa 50 Muskeln arbeiten allein in deinem Gesicht. Wenn du lächelst sind daran 17 Muskeln beteiligt. Und wenn du deine Stirn runzelst, bewegen sich dafür über 40 Muskeln. Und etwa 30 Muskeln sind nötig, damit du deine Hände und Finger bewegen und zum Beispiel einen Computer bedienen kannst.

 

Die größten Muskeln sitzen übrigens an den Pobacken. Sie sorgen dafür, dass du laufen kannst. Die kleinsten Muskeln arbeiten in den Mittelohren. Sie heißen Steigbügelmuskeln und schützen die Ohren vor allzu großem Lärm. Ein Steigbügelmuskel ist gerade mal 0,3 Millimeter lang.

Knochen

Wir Menschen haben ungefähr 206 bis 214 Knochen in unserem Körper. Jetzt wirst du sicher fragen, wie es denn sein kann, dass der eine mehr oder weniger Knochen hat als der andere. Das kommt daher, weil in unseren Füßen und in unserer Wirbelsäule viele sehr kleine Knochen stecken. Und da kann es sein, dass mehrere dieser kleinen Knochen miteinander zu einem etwas größeren Knochen verwachsen sind. Säuglinge und Babys haben sogar noch mehr Knochen, die dann später zusammenwachsen.

 

Das ist aber alles ganz normal. So ist das in der Natur und in der Medizin: Kein Mensch gleicht einem anderen Menschen bis aufs I-Tüpfelchen.