Klassische Massage

Lokale Steigerung der Durchblutung

Entspannung der Muskulatur.

Lösen von Verklebungen und Narben

Verbesserte Wundheilung.

Schmerzlinderung Reduktion von Stress.

 

                    Lymphdrainage am Fuss

Die Manuelle Lymphdrainage regt den Lymphabfluss an.

Über den Blutkreislauf gelangen Flüssigkeit und Nährstoffe ins Gewebe.

Der Hauptteil wird wieder ins Blut abtransportiert, ein Teil verbleibt im Gewebe und sammelt sich zwischen den Zellen an. Diese Lymphflüssigkeit wird über Lymphbahnen wieder dem Blutkreislauf zugeführt.

 

 Fussreflexzonenmassage

 Die Fussreflexzonenemassage dient als unterstützende Massnahme

vor allem bei chronischen Erkrankungen:

Schmerzbehandlung, Erkrankung des Skeletts oder Muskulatur, Sportverletzung, Schnupfen, Migräne, Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme, chronisch Verstopfungen, Menstruationsbeschwerden, Allergien, Schlafstörrungen, Erschöpfungszustände, Stress

 

Baby Massagen

Massagen sind eine wunderbare Art und Weise,

ihrem Baby zu zeigen, wie sehr sie es lieben. 

Massagen helfen Ihrem Baby, weniger zu Weinen, 

weniger Krämpfe zu haben, 

ruhiger zu werden und um besser Einzuschlafen.

  


Triggern

Mit der Triggerpunkt-Behandlung beseitig man

sogenannte „myofasziale Triggerpunkte“. 

Diese sind begrenzte Muskelverhärtungen 

in der Skelett-muskulatur, 

die druckempfindlich sind

und von denen übertragene Schmerzen ausgehen. 

 


     Schröpfen

Beim Schröpfen wird mit Hilfe von Saugglocken

 ein Unterdruck auf bestimmte Hautarealen erzeugt.

So entsteht ein Reiz im Organismus, 

der Blockaden auflöst.

Geschröpft werden Verhärtungen der Haut, 

Erhebungen und leichte Eindellungen.

   


Tape

Das Tape schützt sowohl aktiv

wie auch passiv und entlastet gefährdeten,

gestörten oder verletzten Körperstellen. 

Das Tape hilft bei der funktionelle Belastung

im schmerzfreien Bewegungs-raum 

und unterstützt die Heilung. 

Eingesetzt wird es bei:

Rückenschmerzen + Schulter-beschwerden, 

Muskelverletzungen und -beschwerden, 

Gelenk + Sehnenbe-schwerden,

 Überlastungsschäden an Muskeln,

Bändern und Sehnen
Fehlhaltungen, Kopfschmerzen, Migräne
Lymphabflussstörungen, 

Prävention diverse Beschwerden
 


 Dorn-Breuss Therapie gegen Schmerzen

 Diese manuelle Therapie ist eine sanfte Methode,

um Fehlstellungen an Wirbeln und Gelenken zu beheben.

Besonderes Augenmerk wird dabei auf die weit

verbreitete Problematik des Beckenschiefstandes

und sog. Beinlängendifferenzen“ gelegt,

die in Wahrheit meistens nur durch ein subluxiertes,

d.h. herausgerutschtes Hüftgelenk zustande kommen

und nur selten durch wirkliche Längenunterschiede

der Beine verursacht werden.
Die Dorn-Therapie kann bei sehr vielen Beschwerdebildern helfen,

da auch organische und sogar geistig-seelische Probleme

in direktem oder indirektem Zusammenhang

mit Verschiebungen im Skelettsystem stehen.
In der Regel werden vor jeder Behandlung Wirbelsäule

und Muskulatur durch eine Massage

(Breuß-Massage oder manuelle Massage) gelockert.